0

Buchtipps

Irvin und Marilyn Yalom waren 65 Jahre miteinander verheiratet. Ein großes Alterswerk, das alle Themen berührt über das Abschied nehmen und älter werden.

Auf einer abgelegenen Insel trifft sich eine Hochzeitsgesellschaft, die unterschiedlicher nicht sein könnte. Die Unwirtlichkeit der Natur, die alten Beziehungsgeflechte mit ihren Feindseligkeiten, ein Mord! Die Situation eskaliert.

Hauptdarsteller: Die Stadt New York; der Central Park und Andrew Haswell Green, ohne den es weder das Museum of Modern Art, die New York Public Libary und den Central Park gegeben hätte. Lebensgeschichte, Kriminalfall, Coming Out, alles zu Beginn des 20. Jahrhundert. Genial.

Ein ganz besonderes Buch: Die Rolle der Frau in den 60iger Jahren, Liebesgeschichte, Tochter-Mutter-Beziehung und das große Fragezeichen: wie befreie ich mich von den groben Mustern, wenn ich eigentlich ganz anders Leben will. Zugabe- ganz viel Humor.

Die ersten Lebensjahre verbringt Louis Chabos in einem Waisenhaus. Der Vater hat für 18 Jahre Kost und Logis bezahlt. Aber Louis verlässt vorzeitig das Heim, die Sehnsucht nach seiner Herkunft bestimmt sein Leben. Nach vielen Entbehrungen findet er eine neue Heimat in der Schweiz und das Glück scheint perfekt, doch dieses ist auch schnell wieder verspielt.

Die Autorin beschäftigt sich mit der Lebensgeschichte ihres Urgroßonkels Isidor, der 1938 in Wien verstarb. Sie erzählt in vielen unterschiedlichen Geschichten das spannende Leben Isidors und anderen Familienmitgliedern sehr facettenreich, liebevoll und auch traurig. Der Bogen spannt sich von Wien nach Tel Aviv und der Roman ist ein großartiges Zeitdokument.

Bei ihren Wanderungen von Kloster zu Kloster auf dem ältesten Pilgerfahrt der Welt, lässt uns die Journalistin Lena Schnabl in die buddhistische Welt eintauchen. Ihre Erlebnisse auf der japanischen Insel Shikoku beschreibt sie sehr unterhaltsam und mit leisem Humor.

Endlich wieder ein neuer Band der  "Inspektor Jury Reihe". Der sympathische Jury ermittelt mittlerweile bereits in seinem 24.Fall.

Eine junge Studentin wird grausam ermordet in ihrer Kopenhagener Wohnung aufgefunden. Das Team um die Komissare Jeppe Korner und Anette Werner nimmt die Ermittlungen auf. Bei ihren Recherchen stoßen die Polizisten immer mehr auf Ereignisse aus der Vergangenheit, die mehr und mehr die Abgründe ans Licht bringen, die mit der grausigen Tat zu tun haben. Der Thriller ist packend geschrieben, die Personen treffend geschildert und nicht nur die Handlung, sondern auch Engbergs Schreibstil lässt den Leser nicht mehr los, bis zum hochdramatischen Ende.

5 Frauen, 5 Leben, miteinander verwachsen in einer Geschichte. Daniela Krien beschreibt detailliert und mit verständnisvollem Blick die Suche jeder Einzelnennach ihrem Platz im Leben.